Treue Begleiter


Unser geliebter Merlin,
Du warst es der jeden verzaubert hat mit Deiner lieben, aufgeweckten, frechen Art.
Deinen Namen hattest Du zu Recht, Du warst genau 15 Jahre bei mir, als Du noch ein Welpe warst, versprach ich Dir,
das ich den letzten Weg mit DIR gehen werde so wie Du mich auf ganz vielen Wegen begleitet hast.

Gestern am 09.03.2007 war es dann soweit, es klingelte an der Tür und ein fremder fragte mich ob wir einen schwarzen Hund hätten,
leider handelte es sich um Dich und Du lagst ganz lieb wartend auf mich (Deinem Herrchen) am Strassenrand,
Merlin ich habe mein Versprechen was ich Dir vor langer Zeit gegeben hatte eingehalten und bin mit Dir nach Osterode zum Tierarzt gefahren
und habe DIch auf Deinen letzten Weg bis zur letzten Sekunde begleitet. Es war eine wunderschöne und Lustige ZEit mit Dir,
Du hast mir sehr sehr viel Freude bereitet. Ich weiss, da wo DU jetzt bist, geht es DIr sehr sehr gut.
MErlin ich liebe Dich. Dein Papa


 

Lieber Sam - April 1992- Weihnachten 2006
ganz unerwartet musste ich Dich am 1. Feiertag auf die Reise ins Regenbogenland schicken,
Ich habe damit nicht gerechnet und es hat mir buchstäblich den Boden unter den Füssen weggezogen.
Du fehlst mir so sehr, aber in meinem Herzen und in meiner Errinnerung bist du unsterblich.
mein schatz, du hast mir soviel Freude in mein Leben gebracht, du warst immer da, hast mir überviele schlimme Tage hinweg geholfen,
hast mir alles geschenkt was Du hattest, nämlich dein kleines Hundeherz dafür danke ich Dir von ganzem Herzen
Meine Gedanken kommen dich oft besuchen bis wir uns wiedersehen
in Liebe Deine Menschenmama


 

Maxi
30.07.1992 - 23.02.2007

Wer geht mit mir morgens ins Bad? - Wen trage ich die Treppen rauf und runter?
Wer leckt meine Jogurtbecher aus? - Wer jagt die Katzen durchs Haus?
Wer teilt mit mir den Apfel und die Möhre? - Wer bummelt mit mir spazieren?
Wer vergräbt die Bratwurst im Garten?
Wer watet mit mir durch die Ostsee?
Wer frisst die Reste vom Katzenfutter? - Wer knurrt den Staubsauger an?
Wer schmiert die Schnauze an meinen Hosen ab? - Wem krabbel ich den dicken Bauch?
Wer liegt mit mir auf dem Sofa? - Wer leckt mit mir Eis?
Wer wartet hinter der Haustür? - Wer sammelt die Krümel vom Boden auf?
Wer spielt mit mir Ball? - Wer geht mit mir abends ins Bett?
Maxi , ich vermisse dich!!!!!!!


Liebe Ambra...
wir kannten uns seit ich denken kann und dann musstest du gehen!
Diese letzten Monate waren so schrecklich für mich du warst mein ein und alles, viele Tränen habe ich wegen dir geweint schon vor deinem Tod..
Dein bart wurde immer grauer, dein Tumor am Auge immer größer.Zwar warst du nicht mal mein Hund aber der Hund von meinem Onkel.
Wir haben uns so oft gesehen.An dem Tag vor deinem Tod kamst du nocheinmal zu uns und ich sah dich ein letztes mal.
Du warst so schwach und und so komisch...mein Schatz ich hatte so Angst um dich..ich ahnte nicht dass du am nächsten Tag in Herrchens Armen einschläfst..für immer...wir haben so viel erlebt...du hast gespürt wenn ich traurig war,
kamst dann zu mir und hast mich abgeschleckt und dich an mich gedrückt.
Du wolltest dass ich dich streichle und du hast es IMMER geschafft mich aufzumuntern.
Du warst nie ein richtiger Kampfhund.Damals wurdest du von einem Hund gebissen und deswegen warst du agressiv gegenüber anderen Hunden.
Doch zu Menschen warst du lieb und warst anhänglich.Doch du und ich, wir waren eins.ein eingespieltes Team.

Ich dachte dieses Team würde für immer halten! oh mein Schatz..jeden Tag denke ich an dich und weine heute noch.
Ich kann und werde dich nie vergesen!!Ich vermisse dich so sehr meine süße...komm wieder zurück...ich hoffe du hast nun ein schmerzfreies Leben!!
Ich hoffe wir werden uns eines Tages wieder sehen! Ich kanns nicht oft genug sagen ich vermisse dich so sehr...
forever in love deine Sina&Familie.


 

Meine geliebte Asta!
11.07.1987 - 06.06.2000
13 Jahre bist Du mir eine treue und liebevolle Begleiterin gewesen!
Es war ein unerträglicher Schmerz, als Du von mir gegangen bist.

Ein kleiner Trost war es für mich, dass Du friedlich in Deinem Zuhause "eingeschlafen" bist!
Du hast ein schönes Plätzchen im Garten bekommen und bist somit immer noch bei mir!
Ich werde Dich nie vergessen. Du hast auf ewig einen festen Platz in meinem Herzen.
Deine, Dich immer liebende, Elke


 

Toby - 25.10.1997- 09.02.2007
Mein geliebter Freund Toby,
ich weiß noch genau, wie ich dich mit 7 Wochen bekam. Eigentlich wollte ich niemals einen Hund. Es hieß, nur mal anschauen.
Und dann kamst du auf mich zu. Ich nahm dich auf den Arm, du hast mir durchs Gesicht geleckt und bist dann auf meinen Armen eingeschlafen.
Was sollte ich tun. Ich musste dich einfach mit nach Hause nehmen.
Und ich habe es niemals bereut. Du gabst mir so viel und hast mich nie enttäuscht.
Als Laura auf die Welt kam, warst du 2 Jahre alt. Was hast du dich gefreut.
Du bist ihr nicht mehr von der Seite gewichen. Ja, durch dich hat sie sogar Krabbeln gelernt.
Weil sie immer hinter deinem wedelnden Schwanz her war.

Als du vier warst bekamst du deinen ersten epileptischen Anfall. Bis dahin kannte ich so etwas noch nicht.
Erst war danach wieder lange Ruhe. Aber ein Jahr später häuften sich die Anfälle ca. halbjährig.
Aber es ging dir gut dabei. Bis die Anfälle noch häufiger kamen. Oft bis zu 5 Stück am Tag.
Das tat uns so undenklich leid. Aber du hast dich immer gut wieder erholt.
Wir haben es mit Tabletten versucht, dich von deinen Anfällen zu befreien, aber die Tabletten hast du nicht vertragen.
Mit den Tabletten, dass war kein Leben. Und die Anfälle blieben trotzdem. So haben wir beschlossen die Tabletten abzusetzen.
Und siehe da, du warst wieder ein glücklicher Hund. Aber je älter du wurdest, desto mehr kamen die Anfälle.

Wir haben uns gesagt, so lange wir sehen, dass es dir trotz der Anfälle gut geht, behalten wir dich bei uns.
Sicher es war viel Stress und Angst. Alle 3 Wochen so viele Anfälle. Aber wir waren für dich da, und das hast du auch gespürt.
So hast du dich immer wieder schnell erholt.
Dann wurde dir ein Abzeß aufgeschnitten. Und danach warst du 8 Wochen anfallsfrei. Man sah dir richtig an, wie gut es dir ging.
Aber danach ging es dann richtig los. Wir wollten es nicht glauben. Und dann kamen die Anfälle in Massen.
Du hast mich eines Nachts angeschaut, als wenn du sagen wolltest, `hilf mir, ich kann nicht mehr`. So habe ich dich noch nie gesehen.
Du hast dir die Zähne ausgerissen, du fandest deine Leckerlis nicht mehr und bist überall gegen gestoßen.
Aber habe ich geweint, kamst du und hast deinen Kopf auf meinen Schoß gelegt. Du warst so ein wundervoller Freund.
Nein, du warst mehr.

Der letzte Schritt ist uns sehr schwer gefallen. Aber du hattest nicht mal Angst beim Tierarzt. Du warst so ruhig.
Vielleicht warst du froh, dass du nun endlich schlafen durftest.
Hier zu Hause ist es so leer. Deinen Körper haben wir im Garten begraben.
Aber ich hoffe, dass deine Seele hier bei uns im Haus weiter lebt.
Ich freue mich, dass Florian dich noch kennen lernen durfte. Wenn auch nur für 1,5 Jahre. Ich weiß, du hast auch ihn geliebt.
Er sucht dich noch oft.  Du wirst immer einen Platz in unserem Herzen haben.
Wir haben dich über alles geliebt und werden dich weiter lieben, so wie du uns geliebt hast.

Wir werden uns ganz bestimmt irgendwann wieder sehen. Ich freue mich auf dich.
Einen ganz dicken Kuss und ganz viele Streicheleinheiten an dich.
Und danke dass wir dich kennen lernen durften. Du warst einzigartig.
Deine Silvia, dein Hans, deine Laura und dein Florian.


 

Unser geliebter Schröder musste nach15 wunderschönen Jahren von uns gehen .
Wir vermissen dich so sehr .
Du hast alle mit deiner sanften Art beeindruckt.
Du liebtest Katzen vor allem deine Freundin Indira war immer an deiner Seite aber auch Kater Stanley war dein Freund .

Wir werden dich nie vergessen deine Familie Mama ,Papa ,Nadine ,Desiree ,Diana und Marie -Josefine



Kaessy
war eine echte Malteser Hündin.
Sie war ein süsser kleiner Hund von einenm Gewicht von 8 Pfund das war für diese Rasse ein Idealgewicht.
Kaessy war sehr beliebt bei allen Vierbeinern und natürlich auch bei uns Menschen.
Sie lebte bei uns von 26.März 1988 bis 6.Dezember 1997.

Da plagte Ihr eine Darmgrippe und konnte leider ihr nicht mehr
geholfen werden aber Sie musste nicht viel Leiden.
Wir werden Sie nie vergessen .
Dein Frauchen und Herrchen



Rocky
liebes, immer freundliches und lustiges Wesen macht ihn einzigartig und unvergesslich.
Nicht ohne Grund hat er viele Spitznamen bekommen, die seine Einzigartigkeit zutreffend beschreiben.
Alleine die fröhliche Art zu Gehen - der kleine Pelham Puppet.

Und ihr solltet erst mal sein Gesicht sehen - wie wunderschön.
Seine Augen sind hypnotisierend, womit ihm fast kein Wunsch verwehrt bleibt und seine Wünsche in Erfüllung gehen.
Doch meine Seele brennt so fürchterlich!
Ganz ungewollt und unverschuldet hat er ein großes, schwarzes Loch hinterlassen.

Mein Freund Rocky


 C A S P E R  - 06.10.1995 - 17.01.2007
Unser geliebter Schatz, unser Butzibär. Wir vermissen Dich soooo sehr!
Am 16.12.1995 kamst Du als Weihnachtsgeschenk für Deine Sarah zu uns und hast Dich von der ersten Sekunde in unsere Herzen geschlichen.
Am 17.01.2007 mußten wir Dich über die Regenbogenbrücke schicken.
Wir hoffen so sehr das es dieses Land wirklich gibt, denn Du hättest es verdient dort zu sein.
Du warst unser Sonnenschein. 11 Jahre warst Du unser Begleiter, Freund, Räuber und Schmuser.
Im Dezember 2005 warst Du schon einmal sehr krank. Du konntest kein Pipi mehr machen und hattest starke Schmerzen.
Unser Tierarzt am Ort tat es als Harnleiterkrampf ab, aber ich spürte das da mehr war.
Also haben wir Dich ins Auto gepackt und sind nach Oldenburg mit Dir in die Tierklinik gefahren. Dort bist Du sofort auf den Kopf gestellt worden und man hat bei Dir einen Milztumor festgestellt der kurz vor dem platzen war.
Ebenfalls mehrere Zysten usw. Dr. Kopp hat Dich sofort am nächstem operiert und wir dachten schon wir verlieren Dich,
weil doch Dein Herz schon nicht mehr so gut war.
Doch der Doktor hat Dich wieder hingekriegt und Du hattest danach noch ein tolles und wunderschönes Jahr mit uns.

Doch dann jetzt wieder im Dezember, fingen Schmerzen bei Dir im Rücken an.
In Oldenburg hat man wieder alles versucht es hinzubekommen. Spritzen, Tabletten und Infusionen.
Doch dann ging es einfach nicht mehr, denn die Schmerztabletten hatten Deinen sowieso schon nervösen Magen kaputt gemacht,
Du hattest kein Appetit mehr, hast gebrochen, konnstest nicht mehr spazieren gehen und hattest einfach keinen Spaß mehr am Leben.
Das haben wir gesehen und fanden es furchtbar diese Entscheidung zu treffen, Dich gehen zu lassen.
Doch wir konnten Dich nicht mehr leiden sehen. Deine Aügelein waren so traurig, Deine Schlappohren hingen nur noch runter.
Den letzten Tag vor Deiner letzten Reise mußtest Du noch in der Klinik verbringen. Du konntest Dich nicht einmal mehr freuen uns wieder zusehen.
Wir waren aber alle bei Dir, sogar Dein Reise-Nils.
In Herrchens Armen bist Du eingeschlafen, ich (Frauchen) hatte Dein Köpfchen in den Händen und Sarah hielt die Pfotis.
Dann sind wir mit Dir in den Rosengarten nach Osnabrück (Tierkrematorium) gefahren.
Denn wir hatten Dir versprochen das Du wieder mit nach Hause kommst.
Dort konnten wir uns, wie von einem Menschen, von Dir verabschieden, mit vielen Kerzen, Blumen und sanfter Musik.

Mit Deinem Reise-Nils in den Armen hast Du dann Deine wirklich letzte Reise angetreten, aber wir sind sicher,
das es Dir wo auch immer Du jetzt sein magst, gut geht und Du keine Schmerzen mehr hast.
2 Stunden später konnten wir Dich endlich wieder mit nach Hause nehmen. Jetzt bleibst Du immer bei uns!
Mein Häschen, mein Süßer, mein Knuddelbär. Wir lieben und vermissen Dich.
Du warst der beste Hund den ein Mensch sich wünschen kann. Du warst lieb, sanft, behutsam, kuschelig, butzelig und treu.
Wir können es nicht mit Worten ausdrücken was Du uns bedeutet hast.
Nun schlaf schön in der Nacht und hab viel Spaß am Tag im wunderschönen Regenbogenland.
solange bis Du eines Tages Deine Ohren spitzt und schnell zur Brücke läufst............

Wir lieben Dich unbeschreiblich und werden Dich nie vergessen!!!
Mein Butzibär Mein Dicker Mein Baby
Dein Frauchen Manuela Dein Herrchen Winni Dein kleines blondes Mädchen Sarah
und alle die Dich auch geliebt haben; Oma Ilse, Bärbel, Sammy, Thomas, Peter, Sirgrid, Thorsten und viele, viele mehr....

Bei Deinem Engelchen brennt nach wie vor ein Lichtlein, daran wird sich auch nichts ändern!